elisabeth agenda elisabeth on Facebook linkedin Connection linkedin Connection linkedin Connection

Yolande Coop: Wéi funktionéiert dës Infrastruktur mat sozialem Charakter?

E Reportage am RTL Top Thema Magazin vum 13.09.2017

Mir soen der Equipe vum RTL Top Thema Magazin ee grousse Merci fir dee flotte Reportage iwwert d'Aktivitéite vun der Yolande Coop.

Sidd Dir firwëtzeg wéi an engem Atelier protégé geschafft gëtt, da luusst bis eran:

http://tele.rtl.lu/emissiounen/top-thema-magazin/3102103.html

 

Wëllt Dir eis ënnerstëtzen, dann invitéiere mir Iech ganz häerzlich dëse Sonndeg 17. September 2017 op eis Porte ouverte mat Stroossen- an Hobbymaart zu Munneref am Haus Am Klouschter.

Weider Informatiounen dozou fannt Dir hei um Flyer.

 

14.09.2017

 

Save the date: Porte ouverte am Institut St Joseph zu Betzder 01.10.2017 mat engem flotte Programm um Virowend 30.09.2017 ab 18.00 Auer

Méi Informatiounen dozou fannt Dir hei um Flyer

 

30.08.2017

Porte Ouverte vum Haus am Klouschter zu Munneref 17.09.2017

Dir sidd häerzlechst invitéiert op Munneref e Sonndeg, de 17. September ab 11.00 Auer.

Weider Informatioune fannt Dir hei um Flyer.

 

28.08.2017

 

Workshops fir Kanner am Päiperleksgaart

 

Léif Kanner,

Wollt Dir schonn ëmmer wësse wéi e Päiperlek vu ganz no ausgesäit?
Da kommt an huelt deel un engem vun de Workshops fir Kanner tëscht 8 an 12 Joer am Päiperleksgaart zu Gréiwemaacher.

 

Wéini:

Donneschdes 31.08.2017 vu 14:30 bis 16:00
Donneschdes, 07.09.2017 vu 14:30 bis 16:00

Präis: 10 Euro pro Kand
Umelle w.e.g. iwwert: papillons@elisabeth.lu oder per Tel. 758539 (net iwwert Facebook)

 

Als éischt kritt Dir eng Visite duerch de Gaart a gitt alles iwwert d'Liewe vun de Päiperleken an iwwert all déi aner Liewewiesen am Gaart gewuer. Dono kuckt Dir Iech ënnert dem Mikroskop a mat de Luppen d'Insekte méi genau un. Dozou kritt Dir flott Erklärungen.

Entdeckt wéi erstaunlech a wonnerschéin d'Natur ass.

 

D'Equipe vum Päiperleksgaart freet sech op Iech.

 

Weider Informatiounen iwwert de Päiperleksgaart fannt Dir op: www.papillons.lu

 

25.08.2017

 

ARTOTHEK 28 Vernissage & Ausstellung in der TUFA Trier

Inklusion in all ihren Nuancen

Es war ein buntes Potpourri an Menschen, Bildern, Klängen und Farben welches sich uns am Freitagabend dem 21.08.2017 bot.

Unter insgesamt 120 ausgewählten Kunstwerken, stellten Frau Françoise Florin (Werk Nr 9), Frau Emmanuelle Mersch (Werk Nr 51) und Herr Marc Thines (Werk Nr 96) aus dem Betzder Malatelieren, stolz ihre Werke vor.

Nach dem Grußwort vom SPD- Landtagsabgeordneten Sven Teuber  Dr. Bärbel Schulte, stellvertretende Direktorin des Stadtmuseums, wurde die 28. ARTOTHEK unter den Klängen des Musik Trios "sound of orient" offiziell eröffnet.

Alle Werke können gegen eine Leihgebühr von 8 Euro pro Bild und Monat ausgeliehen werden.

Die Ausstellung bleibt noch bis zum 03.09.2017 eröffnet und kann zu folgenden Zeiten besichtigt werden:

Di., Mi. und Fr.: 14.00 bis 17.00 Uhr

Do.: 11.00 bis 17.00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11.00 bis 17.00 Uhr

 

 

24.08.2017

 

Skulptur von Nico Hienckes im Lebens- und Erinnerungsgarten des Institut St Joseph in Betzdorf

Der Lebens- und Erinnerungsgarten ist ein sehr besonderer Garten im Institut St Joseph in Betzdorf. Er ist ein Ort der Lebendigkeit, der Ruhe und Besinnung, eine Stätte der Begegnung. Der Garten ist barrierefrei und jederzeit zugänglich. Das Institut St Joseph, die Menschen, die dort leben, arbeiten und zu Besuch kommen hinterlassen Spuren. Hier bleiben die Lebensgeschichten, das gemeinsam Erlebte und die Erinnerungen daran lebendig.

 

In den letzten vier Jahren wurde der Lebens- und Erinnerungsgarten zusammen mit den Bewohnern des Institut St Joseph Schritt für Schritt erweitert. Der Besucher findet dort unterschiedliche Bereiche und Elemente, welche die verschiedenen Sinne ansprechen: Rosenbeete, Riech- und Naschgarten, Kartoffelfässer, Wunschecke, Muttergottesgrotte, Schutzengel, Himmelstür, "Draht zum Himmel", Erinnerungswiese, Erinnerungsecke mit "Schlüsseln zum Herzen", Streichelzoo, Fotomauer, Generationenspielplatz, Feuerstelle und Sitzgelegenheiten.

 

Seit neuestem findet sich im Lebens- und Erinnerungsgarten eine 4m x 2m große Wand aus Cortenstahl des luxemburger Künstlers Nico Hienckes. Gemeinsam mit der Firma Langs Lights, Berbourg konnte das Projekt realisiert und finanziert werden. Ein herzliches Dankeschön für das großzügige Engagement und Sponsoring.

 

Ausschnitte in der Kunstwand dienen als Freiluft-Bildergalerie und bieten Raum für wechselnde Elemente und Bildmotive. Ein freibleibender Ausschnitt fokussiert den Blick auf die Umgebung hinter der Wand - Natur und Himmel als Kunstwerk. Die Bilder in der Skulptur bilden in Kombination mit dem rostenden Stahl ein Spannungsfeld zwischen Lebendigkeit und Vergänglichkeit, eine Symbolik für das Leben selbst und dessen Vergänglichkeit.

 

Die Bildergalerie bietet eine Ausstellungsfläche für Bilder oder Collagen und kann themen- und jahreszeitenorientiert verändert werden. Die Bilder können von Künstlern des Institut St Joseph oder auch von externen Interessenten gestaltet werden

 

Während der Planungsphase waren alle Bewohner und Mitarbeiter des Instituts zur Mitarbeit bzw. Mitsprache eingeladen. In verschiedenen Treffen mit Herrn Nico Hienckes, Herrn Lang, einigen Bewohnern, Besuchern und Mitarbeitern wurden erste Ideen näher besprochen und ausgearbeitet. Im Verlauf wurde eine Musterskulptur erstellt und eine Umfrage gestartet mit deren Hilfe man herausfinden wollte ob sie eine solche Kunstwand für den Lebens- und Erinnerungsgarten wünschen und ob es noch weitere Ideen dazu gibt. Die Resonanz war sehr positiv und mit über 95% Zustimmung eindeutig. Für die meisten Beteiligten war es wichtig, dass es nicht "nur eine Metallwand" wird, sondern eine "Metallwand mit etwas drauf". Gemeinsam entschied man sich für den Fuchs unterm Baum, welcher bereits eine Verbindung zu einem zukünftigen Projekt darstellt. Die Figuren stammen aus dem Buch "Der Baum der Erinnerung" von Britta Teckentrup. Dieses schöne, traurige und doch ermutigende Bilderbuch handelt vom Tod, vom Leben und den vielen schönen Erinnerungen, die bleiben, wenn man eine vertraute Person verliert. Es geht in der Geschichte um Tiere, Freundschaft, Tod und Erinnerung und somit vereint sie die Kernthemen des Lebens- und Erinnerungsgartens im Institut St Joseph. Frau Teckentrup hat das Thema liebevoll bearbeitet und mit einfachen und eindrucksvollen Bildern erzählt.

 

Am 21. April 2017 wurde die Kunstwand feierlich im Rahmen eines Frühjahrsfests im Lebens- und Erinnerungsgarten enthüllt und eingeweiht. Herr Pastor Guy Diederich, Herr Lang, Herr Nico Hienckes, Mitglieder der Amicale des Instituts, die Direktion, Bewohner, Besucher und Mitarbeiter auch aus dem befreundeten Haus Am Klouschter aus Bad Mondorf nahmen zahlreich bei strahlendem Sonnenschein an diesem Fest teil.

 

25.08.2017

 

Kräutersträuße "hand-made" in Betzdorf

In Anlehnung an den traditionellen Brauch des Léiffrawëschdag-Mariä Himmelfahrt hat die Potergruppe der Betzder Atelieren ihren eigenen "Wësch" aus wildwachsenden heimischen Kräutern, Gartenkräutern, Getreide und der obligatorischen Möhre und Zwiebel zusammengestellt.

 

Es war ein Erlebnis für die Sinne und die Freude seinen persönlichen Wësch mit nach Hause zu nehmen fand großen Anklang

 

24.08.2017

Kleesercherstuten vun der Yolande Coop

Och dëst Joer bidd den Atelier protégé Mailing & Services vun der Yolande Coop Iech nees eng grouss Auswiel u Kleesercherstuten.

Ab enger Commande vun 200 Tuten kënnt Dir Är Bestellung op Är gewënschten Adress hei am Land geliwwert kréien.

D'Kleesercherstuten kënnt Dir bis den 01. Oktober per Mail oder Telefon bestellen: mailingatelier(at)elisabeth.lu / Tel.: 23 61 01 04.

Weider Informatiounen dozou an zum Atelier protégé Mailing & Services fannt Dir hei um Dépliant.

Mir soen Iech lo schons Villmools Merci fir Är Commande.

 

01.08.2017

 

Indiana Jos: Op de Spuere vu Fuerscher an Entdecker

D'Fotoen hei weisen d'Fuerscheratelieren, déi am Kader vun der Science Week 2017 (30.06.-07.07.) an eisen Haiser vum Kanner- a Jugendberäich stattfonnt hunn. Mir bidden doriwwer eraus dat ganzt Joer iwwer Fuerscheratelieren fir Schoulklassen un. D'Zil vun den Atelieren ass et déi natierlech Entdeckerfreed vun de Kanner opzegräifen, Impulser ze ginn an zesumme mat de Kanner spilleresch eis Welt ze erfuerschen, fir dës Entdeckerfreed oprecht ze erhalen a si fir Themen am Beräich vun der Naturwëssenschaft an der Technik ze begeeschteren. D'Fuerscheratelieren sinn sou konzipéiert, datt se d'Kanner uspriechen a motivéieren an d'Fousstapfen vum "Indiana Jos" ze trëppelen an zesummen mat aneren "Op Spuere vu Fuerscher an Entdecker" ze goen. Fir dat kënnen ze garantéieren, huet eis pädagogescht Personal u spezielle Formatiounen deelgeholl. An engem Wiessel vun Theorie, Praxis a Reflexiouns-Momenter gouf hinne gewisen, wéi ee mat Kanner naturwëssenschaftlech Themen ugeet. Kanner entdecken hir Ëmwelt mat hirem Virwëtz, hirer Kreativitéit an hirer Freed u Spillereien. Dobäi huelen si villes net sou selbstverständlech hin wéi Erwuessener. Nieft de Fuerscheratelieren, déi zesumme mat de Formateuren an eise Maison Relaisen opgebaut goufen, hu mir och mobil Fuerscheratelieren, mat deene mir an d'Schoule kommen. Am pädagogëschen Alldag ginn eis forméiert Mataarbechter regelméisseg mat de Kanner op Entdeckungsrees an entwéckelen hiert Wëssen an hir Experienz ëmmer weider.

D'Themen vun den Atelieren kënne mam Léierpersonal zesumme bestëmmt ginn, fir dës op den aktuelle Schoulprogramm ofzestëmmen. Mir hunn awer och fäerdeg konzipéiert Fuerscheratelieren, déi een an eisem Flyer opgelëscht fënnt.

Sidd Dir interesséiert? Dann mellt Iech entweder per Mail oder iwwert GSM bei der Mme Jutta Meyer, Responsable vum Projet Indiana Jos, un.

Mail: indiana.jos(at)elisabeth.lu

GSM : +352 621 547 129

Weider Fotoen vun den Atelieren fannt Dir op eiser Facebooksäit: Indiana Jos

01.08.2017

Don un de Päiperleksgaart zu Gréiwemaacher

De Päiperleksgaart krut de 14. Juni 2017 een Don vun 1.200 Euro iwwerreecht vun der Glécksstär asbl.

D'Madame Jacoby ass och den Auteur vun de Bicher Gladdermailchen, engem Kach- an engem Bakbuch, déi am Shop vum Päiperleksgaart verkaf ginn.

De ganzen Erléis vun de Bicher ass fir e gudden Zweck an d'Madame Jacoby huet en Deel un de Päiperleksgaart gespent.

Mir soen hir dofir villmools Merci.

 

31.07.2017

 

Waart Dir schon "Beim Lis"?

Säit Juni 2017 gëtt et eisen Duerfbuttek "Beim Lis" zu Ruedt/Syr dee vu Méindes bis Freides vu 7.00-19.00 Auer a Sonndes vun 8.00-12.00 Auer op ass, a méi bidd wéi ee gewéinlecht Liewensmëttelgeschäft.

 

Zousätzlech zu den iwwer 4000 Referenzen fir den deegleche Gebrauch, enger Théik fir d'Bäckerei a Pâtisserie, frëschem Uebst a Geméis, gëtt et och eng grouss Offer u regionale Produiten an och Produiten aus verschiddenen Ateliers protégésen.

 

Beim Lis ass aus der Iddi entstaan fir Léier- an Aarbechtsplaze fir Mënsche mat enger intellektueller Beanträchtegung ze schafen, an dat ausserhalb vun Ateliers protégésen.

 

Andeems si d'Méiglechkeet kréien mat hiren Aarbechtskollegen am direkte Kontakt mat de Clienten ze schaffen, gi Beréierungsängscht ofgebaut an et gëtt ee wichtege Grondsteen fir eng gelongen Inklusion an der Gesellschaft geluecht. Fir si dobäi beschtméiglech z'ënnerstëtzen huet elisabeth hinnen een "Jobcoach" zur Zäit gestallt, deem seng Hauptaufgab et ass fir d'Aarbechtsplazen a Prozesser optimal un déi jeweileg Kompetenzen vun deene Mënschen unzepassen a si während der Ufanksphase ze begleeden.

 

Eisen Duerfbuttek ass iwwrejens och eng vun deenen éischten Ariichtungen hei am Land déi een Agrément als "Société d'impact sociétal" (SIS) kritt hunn.

 

Kommt bis laanscht, mir freeën eis op Iech. Niewent entspaantem Akafen kënnt Dir och eng gutt Taass Kaffi bei eis drénken oder op eiser schéiner Terrass gemittlech eng kleng Paus genéissen.

 

Hei kënnt Dir Iech och eis éischt Newsletter eroflueden.

 

Duerfbuttek Beim Lis
7, rue de la Gare
L-6910 Roodt/Syre
Tel: 43 75 15-1
Fax: 43 75 15 99

E-Mail: epicerie@beimlis.lu

http://www.beimlis.lu/

https://business.facebook.com/beimlis/

 

31.07.2017

 

Duelemer Fuerscher ënnerwee

Ein Nachmittag im Science Center Differdange

 

Am 7. Juni 2017 lud das Luxemburg Science Center die Kinder des Service d'Education et d'Accueil An de Wolleken ein, sie in Differdingen zu besuchen.

Es konnten direkt die verschiedenen Workstations ausprobiert werden, die Kindern Phänomene aus den Bereichen Physik, Technik oder Mathematik anschaulich näherbringen.

Diese Workstations sind sehr gut durchdacht und auch für verschiedene Altersstufen konzipiert, so dass unsere Kinder sich ausdauernd und mit viel Interesse beschäftigten.

Als Höhepunkt wurden zum Abschluss im Stromlabor noch aufregende Experimente vorgeführt, die alle begeisterten und für einen tollen Feriennachmittag sorgten.

 

25.07.2017

 

Flott Impressioune vum Summerfest am Foyer Ste Elisabeth zu Beetebuerg de 16.07.2017

25.07.2017