elisabeth agenda elisabeth on Facebook linkedin Connection linkedin Connection linkedin Connection

Angebote für behinderte Menschen

elisabeth-Behënnerteberäich | Gestionnaire : YOLANDE asbl
Siège social: 24, bd Joseph II | L-1840 Luxembourg | BP 840 | L-2018 Luxembourg
T +352 450774 1 | F +352 450774 1199 | E yolande(at)elisabeth.lu | W www.elisabeth.lu

 

Menschen mit einer Behinderung sind weit mehr als alle anderen Personengruppen von Ausgrenzung und Diskriminierung betroffen. Ihnen die Hand zu reichen und sie auf ihrem Lebensweg zu begleiten ist sicherlich nicht immer leicht.
Seit über 100 Jahren bieten die Einrichtungen der elisabeth Dienste für Menschen mit einer geistigen Behinderung an.
Ob Wohnen, Beschäftigung, Ausbildung, Arbeit oder Freizeitgestaltung, die individuellen Bedürfnisse und persönlichen Wünsche der Betreuten stehen im Mittelpunkt jeglichen Handelns in den Häusern der elisabeth. Ein Team von etwa 400 pädagogischen, psychologischen, medizinischen und paramedizinischen Fachkräften sorgt für eine ganzheitliche Assistenz, orientiert an den Leitideen der Behindertenpädagogik - Lebensqualität, Normalisierung, Selbstbestimmung und soziale Teilhabe. Für jeden einzelnen Menschen in den Einrichtungen der elisabeth übernimmt ein Bezugsbetreuer die persönliche Verantwortung für eine individuelle Begleitung und für die Gestaltung seiner Lebensplanung.

 

Institut St Joseph

2, rue de Wecker | L-6832 BETZDORF
T +352 71 93 19-1 |  F +352 71 95 86 | E isjb@elisabeth.lu<br/>
 

CPH Am Klouschter

6, avenue Marie-Adélaïde | L-5635 Mondorf-les-Bains
T +352 23 610 | F +352 23 61 05 55 | E cpak(at)elisabeth.lu

 

 

Wohnen und Leben

 

Wohngruppen in Betzdorf, Bad Mondorf, Niederanven und Esch/Alzette bieten ein familienähnliches und persönlich gestaltetes Lebensumfeld für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer geistigen Behinderung und/oder Mehrfachbehinderungen. Therapeutische, kreative und handwerkliche Tagesaktivitäten ermöglichen individuelle und sinnvolle Beschäftigungen in einem zweiten Lebensraum sowie in der Freizeit. Die Wohnstrukturen der elisabeth bieten auch die Möglichkeit an, Menschen für eine gewisse Zeit zur Kurzzeitbetreuung aufzunehmen.Das « Centre de Jour spécialisé » in Betzdorf betreut tagsüber Menschen mit einer schweren geistigen Behinderung oder Mehrfachbehinderung, die noch zu Hause oder in einer anderen Wohnstruktur leben. Die Mitarbeiter unterstützen die Besucher der Tagesförderung, ihre Interessen zu entwickeln und individuelle Fähigkeiten auszubauen. Dabei können sie innerhalb eines individuell abgestimmten Wochenplans von allen Angeboten der Institution profitieren.

 

Bildung und berufliche Orientierung

 

Menschen mit einer Behinderung haben das Recht auf eine adäquate Ausbildung. Die elisabeth verfügt auch über ein berufsbildendes Angebot, das « Centre de propédeutique professionnelle » in Betzdorf. Hier vermitteln pädagogische und handwerkliche Fachkräfte Schulabgängern und ausbildungssuchenden jungen Erwachsenen mit einer geistigen Behinderung schulische, lebenspraktische und berufsrelevante Kompetenzen. Nach einer zwei- bis dreijährigen Ausbildung ist die Integration in eine beschützende Werkstatt (Atelier protégé) vorgesehen. Den Jugendlichen und jungen Erwachsenen dienen u.a. auch der Streichelzoo sowie der ''SchleekegaART'' ? die Schneckenzuchtanlage - als Lernfeld mit tierpflegerischen Aufgaben.

 

Begleitende Dienste

 

Das Zusammenleben mit Menschen mit einer Behinderung sowie deren Betreuung im Alltag ist nicht immer einfach. Viele Kommunikationsformen, die wir im täglichen Leben gebrauchen, stehen diesen Menschen nicht zur Verfügung. elisabeth stellt sowohl den Bewohnern als auch ihren Angehörigen und den Mitarbeitern Beratung und Hilfe durch soziale, pädagogische, psychologische, therapeutische und medizinische Dienste zur Verfügung, die helfen können, schwierige Situationen zu vermeiden oder zu bewältigen. Hierzu gehören aber auch alle internen und externen Weiterbildungsangebote die helfen, die Qualität der Betreuung ständig zu steigern.

 

 

 

Menschen mit einer Behinderung haben ein Recht auf einen Arbeitsplatz und eine bezahlte Arbeit. Mit dem Inkrafttreten der neuen Gesetzgebung in Luxemburg zur Situation behinderter Menschen auf dem Arbeitsmarkt wurde mit der Yolande Coop innerhalb der elisabeth eine Struktur geschaffen, um in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsministerium Arbeitsangebote für behinderte Arbeitnehmer anzubieten. Innerhalb dieser beschützenden Werkstätten können Menschen, die auf Unterstützung bei der Ausübung ihrer Arbeitstätigkeit angewiesen sind, unter guten Bedingungen und einem ihnen angepassten Arbeitsrhythmus ihren gesellschaftlichen Beitrag leisten. Hiermit erfahren sie Normalisierung im Sinne einer geregelten und befriedigenden Arbeit und die Integration in die Gesellschaft. Die Produkte der Yolande Coop entstehen in traditioneller Handarbeit für den regionalen Markt.

 

Yolande Coop

2, rue de Wecker | L-6832 Betzdorf
T +352 71 93 19 1 | F +352 71 95 86 | E coop(at)elisabeth.lu  | W www.yolandecoop.lu

Das Seefenatelier

 

Seife in allen möglichen Formen und Farben sowie mit verschiedenen Duftnoten in traditioneller Handarbeit herstellen und sie als Gebrauchsgegenstand oder Geschenk zu besonderen Anlässen verpacken, ist ein Arbeitsbereich, in dem Menschen mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten eingesetzt werden können. Das Ansprechen aller Sinne, Arbeitsbedingungen, die es erlauben sowohl im Sitzen wie im Stehen arbeiten zu können, das Aufschlüsseln der Arbeitsabläufe in kleinste überschaubare Bereiche sind gute Voraussetzungen für sinnvolle Arbeitsplätze für Menschen mit einer Behinderung.

 

 

Die Ateliers

"Recycling","Wäschbuer", "Kichenatelier" und "Mailing & Services"

 

In den verschiedenen Behinderteneinrichtungen fallen täglich große Mengen an Wäsche und Abfall an. Was liegt näher, als diese Arbeiten in die beschützenden Werkstätten auszulagern und so Menschen mit einer Behinderung einen sinnvollen Arbeitsplatz zu geben. Abhol- und Zubringerdienste sowie das Sortieren von Müll im Recyclinghof und das Bügeln und Falten von Wäsche schaffen sinnvolle Arbeitsplätze, bei denen auch das soziale Miteinander großgeschrieben wird. In den Großküchen der Einrichtungen können viele Tätigkeiten unter Begleitung von Fachkräften durch behinderte Arbeitnehmer übernommen werden. Ein Partyservice bietet für kleinere Anlässe seine Produkte und Dienste an. Unterschiedlichste Produkte aus dem Miselerland werden auf Bestellung im " Mailing & Services " Atelier zu ganz individuellen Geschenkkörben zusammengestellt. Hier kommt vor allem die Kreativität des Arbeitnehmers zum Einsatz. Neben dieser Tätigkeit werden in dem Atelier zudem Verpackungsaufträge externer Kunden bearbeitet. Mitarbeiter mit informatischen Kenntnissen bieten zudem die Speicherung und Digitalisierung von Fotos und Dias an. Somit können in diesem Atelier behinderte Mitarbeiter gemäss ihrer Fähigkeiten unterschiedlichst eingesetzt werden.

 

Das Bakatelier

 

Im CPH Am Klouschter backen unter professioneller Anleitung Menschen mit einer Behinderung täglich verschiedene Brotsorten sowie Gebäck für den freien Verkauf. Abnehmer sind Privatpersonen, die das Brot im "Buttek" in Betzdorf, im "Duerfbuttek" in Remich und anderen Verkaufsstellen erwerben können sowie verschiedene größere Institutionen. Auch Aufträge für Partybrote werden gerne entgegen genommen.