elisabeth agenda elisabeth on Facebook linkedin Connection linkedin Connection linkedin Connection

RTL-Jobdag an der Belle Etoile de 26.01.2017

elisabeth ass mat engem Stand um RTL-Jobdag vertrueden en Donneschdeg, de 26. Januar vun 8.00 bis 18.00 Auer an der Belle Etoile.

  • Dir wëllt eis verschidde Beräicher an deene mir täteg sinn kenneléieren,
  • Dir sicht eng Aarbechtsplaz,
  • Dir wëllt op eng vun eisen ausgeschriwwene Plaze postuléieren, an Iech perséinlech renseignéieren,

da kommt laanscht op eisem Stand, mir huelen eis Zäit a beroden Iech gär.

Déi ausgeschriwwe Plaze fannt Dir hei op eisem Internet-Site ënnert den Offres d'emploi/Stellenangebote.

Fir all weider Informatiounen kënnt Dir Iech gär iwwer Telefon am Recrutement mellen um 45.07.74-4010/4020.

 

18.01.2017

 

Krëppespill zu Betzder am Institut St Joseph

Et war ganz schéin ...

Merci allen déi dobäi gehollef hunn an och de Gäscht déi zur schéiner Chrëschtdagsstëmmung bäigedroen hunn.

22.12.2016

Chocolitas - le paradis en bouche

La classe T2CM du LT Ecole Privée Marie-Consolatrice à Esch a remporté deux prix à la 9. Foire des Entreprises d'Entraînement 2 Präisser, dont le 1er prix: Meilleure Entreprise d'Entraînement de l'année.

Comme entreprise gagnante, l'EPMC aura ainsi l'occasion de représenter notre pays lors d'une foire internationale.

Lisez l'article entier sous: http://www.epmc.lu/?com=0I487I0I0I

 

23.12.2016

 

5 Joer Maison Relais Schieren

D'Maison Relais Rousennascht vu Schieren haat leschte Freiden, de 16. Dezember 2016, all Grond ze feieren, si krut nämlech hier 5 Joer.

Natierlech waren all d'Kanner, d'Elteren, d'Gemeng wéi ganz vill Anerer invitéiert fir dësen Dag mat ze feieren.

Nodeems d'Kanner mat voller Freed der Maison Relais ee Gebuertsdagslidd gesongen hunn, krut jiddereen een Stéck vum schéine Kuch.

Fir Iessen, Gedrénks an Spill war iwwert den Owend gesuergt. Hoffentlech kommen nach vill Joeren mat Freed a Spaass dobäi.

 

22.12.2016

 

 

Graffiti Kurs im Institut St Joseph in Betzdorf

Im Rahmen des Treff Café 16+ wurde am 7.12.16 und am 16.12.16 ein Graffiti Kurs von jeweils 2 Stunden angeboten, der im Holzatelier im ISJB stattfand. Workshopleiter war Herr Mathis Krier, der in der Maison Relais in Mondorf arbeitet (ebenfalls Elisabeth).

 

Im ersten Kurs wurden die Grundkenntnisse kurz erklärt und bald danach fand der Kurs seine eigene Dynamik. Die Jugendlichen legten sich Abdeckfolie auf den Boden, nahmen Stifte und malten Konturen, testeten Spraydosen aus, überlegten sich wie sie ihre Ideen verwirklichen konnten und machten sich selbständig auf Entdeckungsreise in Sachen Graffiti. Ab und zu benötigten sie die Hilfestellung des Workshopsleiters, der ihnen mit Rat und Tat zur Hilfe stand.

 

Die Grundidee für diesen Kurs war eine "Verschönerung, Verjüngung" des Treff Café 16+ mit kunstvollen, farbigen Bildern aus eigener Produktion. Gemalt und gesprayt wurde auf bereits im Vorfeld zugeschnittene und grundierte Holzplatten von verschiedenen Größen.

 

Andere Ideen kamen dazu noch zustande, wie z.B. Schuhe "dekorieren", sprich sprayen. Diese Idee fand bei einigen Jugendlichen viel Interesse. Sie präsentierten mit Stolz den Anderen ihre gesprayten Schuhe und im 2. Kurs wurde diese Idee nochmals erweitert.

 

Eine andere Idee aus dem 1. Kurs wurde im 2. Kurs ebenfalls umgesetzt. Einen Couchtisch sprayen/bemalen und diesen dann ins Treff Café stellen. Das Resultat kann sich sehen lassen.

 

Begleitet wurde der Kurs mit lauter Hip Hop oder Rock/Hard Rock Musik, Getränken, und etwas zu knabbern.

 

Die lockere Atmosphäre ermöglichte es den Jugendlichen sie selbst zu sein, sich kreativ zu entfalten, rum zu albern, konzentriert zu arbeiten usw. Sie hatten alle 2 schöne Abende mit vielen schönen Bildern, die sie dann nächstes Jahr gemeinsam mit mir im Treff Café aufhängen möchten.

 

"Können wir das hier jedes Mal machen", sagt mehr aus als alles andere.

 

21.12.2016

 

Kleesercherstiitercher fir d'Services d'Aide à l'Enfance et à la Famille

 

Och dëst Joer huet d'Table Ronde 1 nees dem Kleeschen gehollef d'Tiitercher fir d'Kanner vun den Services d'Aide à l'Enfance et à la Famille ze préparéieren.

Mir soen hinne villmols merci fir dee léiwe Geste an déi ganz Ënnerstëtzung déi si eis déi lescht Joeren entgéintbruecht hunn.

 

21.12.2016

 

"Do it yourself Adventskranz" ? Een inklusive Workshop

 

Kuerz virum éischten Advent, den 23. November 2016, konnte Bewunner, Personal a Visiteure vum Institut Saint Joseph zu Betzder hiren eegenen Adventskranz ganz individuell gestalten.

 

An enger flotter Atmosphäre gouf dekoréiert a vill geschwat.

 

22.12.2016

 

 

 

 

Workshops im "Haus am Klouschter" in Mondorf

Zum Thema "Ech si vill ënnerwee, wëll awer net falen" kamen eine Gruppe von Betreuten und Mitarbeitern an fünf Nachmittagen innerhalb des letzten Jahres zusammen, um gemeinsam in Bewegung zu lernen. Sturzprophylaxe ist eine zentrale Thematik, mit der wir uns im Haus auseinander setzen. Gleichgewicht, Kraft, Beweglichkeit, Umgebung, den Einsatz unserer Extremitäten sind die Elemente, die im Workshop trainiert und gefestigt wurden. Wir haben uns angeschaut, wie wir auf den Boden gelangen, wieder aufstehen und gelernt, auf unsere Bewegung aufzupassen. Die Art und Weise, wie wir uns bewegen, hat einen Einfluss auf unsere Gesundheit. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns mit unserer eigenen Bewegung auseinander setzen und sie gezielt im Alltag einsetzen können. Mit Freude an der Bewegung  und einem Diplom in der Hand, beendeten wir am 19. Oktober 2016 erfolgreich die Workshop Serie.

 

22.12.2016

 

Semaine autrichienne du 7 au 11 novembre 2016 au Campus Ëlwen

 

L'Autriche avec ses moeurs et coutumes était au rendez-vous pour la semaine culturelle au Campus Ëlwen. Se familiariser avec les particularités de ce pays situé au coeur de l'Europe était la devise tout au long de cette semaine.

 

A travers nombreux ateliers, les enfants faisaient renaître le temps du passé de l'empereur et de l'impératrice avec les valses viennoises, les tenues  éblouissantes de la noblesse, les châteaux ...

 

Nonobstant l'Autriche de nos jours était aussi à l'actualité avec son Tourisme à cause de ses beautés géographiques et sa cuisine gourmande, surtout pour les adeptes de gâteaux et friandises.

 

L'enthousiasme et l'intérêt étaient au rendez-vous pour cette nouvelle expérience dans le cadre du label "Gesond iessen, Méi bewegen" (GIMB).

 

22.12.2016

 

Scheckiwwereechung un de Foyer MINA zu Ëlwen

Säit dem 1. Januar 2016 betreit elisabeth zu Ëlwen am Foyer MINA ee Grupp vun 11 jonke Flüchtingen déi ouni hir Elteren an d'Land komm sinn.

Fir déi Jonk ze ënnerstëtzen hunn d'Maison Relais Un der Atert an d'Crèche Margréitchen vu Biissen den Erléis vun hirem Chrëschtmaart 2015, wou Gebeess, Kichelcher, Kaarten an nach villes méi an Zesummenaarbecht mat de Kanner an den Elteren vu Biissen verkaf gouf, gespendt.

Sou konnten d'Madame Saima Jusufovic an den Här Tom Schwab vum Foyer MINA de 25. Oktober 2016 mat grousser Freed ee Scheck vun 1.000 Euro entgéint huelen. Mat dëse Suen wäert allerlee Material ronderëm d'Sprooch kaaft ginn.

Déi Jonk an d'Personal vum Foyer MINA soen all de Leit déi un dëser Aktioun bedeelegt waren ee grousse Merci.

22.12.2016

 

Ein Spielplatz für Kinder und Jugendliche aus dem Institut St Joseph und darüber hinaus

Am 30. März 2015 fand in der Wohngruppe Madagascar, einer von insgesamt zwei Wohngruppen in der je acht Kinder und Jugendliche leben, eine Visite statt, in deren Verlauf eine luxemburgische Familie das Institut St Joseph näher kennenlernen wollte. Während dieses Besuchs und in Gesprächen mit hier wohnenden Kindern und Jugendlichen stellte sich heraus, dass sich viele unserer jungen Bewohner einen Spielplatz wünschen, den sie selbstständig in kurzer Zeit erreichen können. Mit einer großzügigen Spende und vielen weiteren Spenden wurde der Grundstein zur Realisierung dieses Wunsches gelegt.

Im weiteren Verlauf wurde unter der Leitung einer Mitarbeiterin des Institut St Joseph, Frau Renate Wirtz, in Kooperation mit dem hausinternen "Service Technique" das Projekt "Spillplaz" für das Institut St Joseph ins Leben gerufen. Frau Wirtz trat kurz darauf mit den hier ansässigen vierzehn Wohngruppen in Kontakt, denn es galt nun herauszufinden, von welchen Spielgeräten die teilweise sehr stark beeinträchtigten Bewohner am ehesten profitieren könnten und wie man einen Spielplatz konstruiert, dessen Besucher im besten Falle eine heterogene Gemeinschaft bilden.

Nach dieser bewohnerorientierten Bedarfsermittlung wurden Angebote für verschiedene Spielgeräte eingeholt, die teilweise in Verbindung mit einem Ausflug von verschiedenen Bewohnern vor Ort getestet werden konnten. Schlussendlich entschieden wir uns für insgesamt sieben Attraktionen, ergänzt durch die bereits vorhandene Rutschbahn, so dass unseren Bewohnern und Besuchern zukünftig eine 2-sitzige Schaukel, eine Schaukel mit Schaukelkorb, ein Generationenschwinger, ein Hally-Gally Trampolin, ein Prater Karussell, ein Lümmel-Blatt, eine Wackelbank und eine Rutschbahn zur Verfügung stehen. Zusätzlich soll in naher Zukunft eine Rollstuhlschaukel für körperlich stark beeinträchtigte Menschen das Angebot komplettieren.

Aufgrund der Tatsache, dass auch die hier wohnenden Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, den Spielplatz mitnutzen können, beginnen bei uns die inklusiven Bemühungen innerhalb unseres Hauses, um folgerichtig durch die Öffnung des Spielplatzes für alle interessierten Besucher das Feld dieser Bemühungen auszudehnen.

Im Institut St Joseph wurden im Verlauf der letzten Jahre einige Projekte ins Leben gerufen, die nun zur festen Struktur des Hauses gehören.

So öffnet das "Oppene Café" jeden Sonntag zwischen 14:00 und 18:00 Uhr seine Türen, um Bewohnern und Besuchern die Möglichkeit der Begegnung, des Austauschs und der Gemeinschaftsbildung zu geben.

Unser Bolzplatz, auf dem in regelmäßigen Abständen Turniere ausgetragen werden, der Streichelzoo, dessen Tiere sich gerne von Bewohnern und Besuchern bestaunen lassen oder der Lebens- und Erinnerungsgarten, der jeden zum Verweilen, Nachdenken, Erinnern und Entspannen einlädt, sind kleine aber dennoch wichtige Schritte in Richtung Inklusion, deren Ausgangsbasis immer der gelebte Kontakt zwischen Menschen ist.

Zurzeit arbeiten wir an der Aufstellung eines Bewohnerrats, der ab April 2017 seine Arbeit aufnehmen wird, denn es ist unser Anliegen, den hier lebenden Menschen - auch im Sinne der verabschiedeten Behindertenrechtskonvention - noch mehr Mitsprache- und Mitbestimmungsrechte zu geben.

Somit steht die Bezeichnung "inklusiver Spielplatz" als richtungsweisend für den zukünftig angestrebten Entwicklungsweg des Institut St Joseph.

 

22.12.2016

 

Präisiwwerreechung vum Concours "Soins palliatifs" den 02.12.2016 um Familljeministère

D'Maison de Soins Sacré-Coeur vun Dikrech krut fir hire Projet "Les plaisirs culinaires en fin de vie" ee Präis iwwerreecht.

Weider Informatiounen fannt Dir ënnert folgendem Link:

http://www.gouvernement.lu/6549079/02-cahen-soins-palliatifs


08.12.2016

 

Fairtrade-Kaffi zu Clierf am Jugendhaus

Am Kader vun der nationaler Porte-Ouverte vun de Jugendhaiser huet de Jugendtreff Norden ee Samschdeg, den 22. Oktober 2016 ee Fairtrade-Kaffi zu Clierf am Jugendhaus organiséiert. Niewent klassesche Fairtrade-Produkter, wéi Jus, Kaffi, Chocky oder Téi sinn de Visiteuren och regional Produiën, wéi Hëpperdanger Kéis oder Fleesch vum lokale Metzler ugebuede ginn. Souwuel de Buergermeeschter vu Clierf, ee Vertrieder vum Daachverband vun de Jugendhaiser, Elteren awer och nei Jonker haten deen Dag de Wee an de Jugendhaus fonnt, fir sech de Fonctionnement an d'Raimlechkeeten vum Jugendtreff Norden unzekucken an sech de Kaffi, an enger gemittlecher Atmosphäre, schmaachen ze loossen.

22.12.2016

 

Chrëschtmaart zu Biissen e Samschdeg 3.12.2016 vun 10.30 Auer un

 

D'Crèche Margréitchen, d'Maison Relais Un der Atert an d'Gemeng Biissen invitéieren Iech häerzlech op hire Chrëschtmaart.

 

HEI um Flyer fannt Dir de Programm an d'Aussteller.

 

01.12.2016

 

 

 

Conférence Modes d'Emploi 29.11.2016 organisée par Info-Handicap

 

Inclusion professionnelle et maintien dans l'emploi
des personnes en situation de handicap

 

Pour télécharger le programme et avoir plus d'informations, veuillez cliquer ICI

 

 

25.11.2016

 

 

De Weekend vum 1. Advent an den Haiser vun der Claire asbl

Dir sidd häerzlechst invitéiert op eis Adventsbazaren an eisen Haiser fir Senioren:

  • e Samschdeg 26.11. vun 11.00 Auer un am CIPA Haaptmann's Schlass zu Berbuerg (Flyer)
  • e Sonndeg 27.11. vun 14.00 Auer un an der Maison de Soins Sacré-Coeur zu Dikrech (Flyer)
  • e Sonndeg 27.11. vun 14.00 Auer un am CIPA Foyer Ste Elisabeth zu Beetebuerg (Flyer)

 

22.11.2016

 

Nocturne am Päiperleksgaart zu Maacher

Dir sidd häerzlechst invitéiert op d'Nocturne an de Shop an an d'Brasserie vum Päiperleksgaart, de 25. November 2016 vun 9:30 bis 20:00.

Nieft flotte Kaddosiddien, Adventskränz, Produiten aus den Ateliers protégés aus dem ganze Land, ass och fir dat leiflecht Wuel gesuergt mat Gromperekichelcher, Zopp, Gauffren, Glühwäin, ...

Bis den 23. Dezember ass vu Méindes bis Freides vun 9:30 bis 17:30 op.
Samschdes, den 3.12., 10.12. a 17.12.2016 sinn de Shop an d'Brasserie vu 14:00 bis 18:00 op.

De ganze Programm fannt Dir op www.papillons.lu ënnert dem Agenda. En aneren Highlight ass d'Präsentatioun vum Anne Faber sengem neie Buch den 2. Dezember 2016 um 18:00.

HEI kënnt Dir och de Flyer eroflueden.

Déi ganz Equipe aus dem Päiperleksgaart freet sech op Iech.

 

22.11.2106

 

Marché de Noël au LT Ecole Privée Marie-Consolatrice à Esch

 

ICI vous pouvez télécharger le dépliant du marché de Noël.

 

 

 

17.11.2016

 

 

 

 

 

An de Wolleken...
dat ass den Numm vun deem neie Service d'Education et d'Accueil zu Duelem

D'Maison Relais Duelem, déi hir Dieren den 22. Februar 2010 an der Schoul Duelem opgemeet huet, ass säit dem 1. September 2016 an hirem neie Gebai An de Wolleken, op 24 Kierlingerstrooss zu L-5685 Dalheim. D'Kanner an d'Equipe hu sech immens iwwert hiert neit Gebai gefreet an erliewen an hirem Alldag ganz vill Neies a ganz vill Freed. An hire neie Raim kënnen d'Kanner sech zu den Theme Bauen, Fuerschen, Kreativ sinn, Theater, Rollespiller, Relaxéieren, Spillen, Bewegung... ausliewen. D'Personal an d'Kanner freeë sech op all déi, déi si An de Wolleken besiche kommen.

 

17.11.2016

 

Adventsbazar am Haus am Klouschter zu Munneref

Chrëschtkaarten 2016 vun der Yolande asbl

 

Och dëst Joer huet de Behënnerteberäich vun elisabeth nees eng ganz flott Serie vu Chrëschtkaarten erausginn.

 

De Präis pro Set vu 4 Kaarten mat de passenden Enveloppen ass 6 Euro.

 

Hei fannt Dir de Bon de commande mat dem Dir d'Kaarten kënnt bestellen, oder kommt einfach bis laanscht an de Buttik vum Institut St Joseph zu Betzder.

 

20.10.2016

 

 

elisabeth um Praxis- a Kontaktdag zu Esch-Belval

 

 

elisabeth ass haut um 20. Oktober 2016 vu 9.00-16.00 Auer um Praxis- a Kontaktdag um Campus Belval zu Esch vertrueden.

 

 

20.10.2016

 

 

 

SolidArt - Intergenerationell Solidaritéit duerch Konscht

 

Ee ganzt Joer laang huet sech ee Grupp vu Bewunner aus dem CIPA Ste Elisabeth am Park mat engem Grupp vu jonke Benevolle tëscht September 2015 a September 2016 eemol am Mount getraff. Hiert Zil: zesumme molen. Hir Erfahrung: et ass net nëmme genial, nei Mënsche bei engem gemeinsamen Hobby kennenzeléieren, mee et ass och immens flott, d'Gedanke vun enger anerer Generatioun z'entdecken.

Mat der Zäit si richteg kreativ Tandems vu Jonk an Aal entstanen, déi sech fräi fir hir Motiver entscheede konnten. An et si Biller entstanen, déi sech weise loossen. Si sinn Ausdrock vun Zäit, déi ganz ënnerschiddlech Mënschen aus ganz ënnerschiddleche Situatiounen zesumme verbruecht hunn. Si sinn d'Fruucht vu Gespréicher iwwer d'Liewen, d'Liiblingsmotiver, d'Erfahrungen aus dem Alldag. Si si Symbol dofir, wéi einfach et ass fir zesummen ze liewen. Zesummen anescht, anescht zesummen. Déi Jonk an déi, déi scho méi laang jonk sinn, kënnen dervun erzielen, wéi beräichernd hire Projet ass. Et ass geliefte Solidaritéit duerch Konscht, SolidArt.

Ee grousse Merci deenen, déi dee Projet op Säite vum CIPA Ste Elisabeth am Park a vu Young Caritas erméiglecht a begleet hunn. An deen allergréisste Merci gëllt deene Bewunner a Jonken, déi sech drop agelooss hunn. A Merci deenen, déi dëse Projet als Inspiratioun huelen, fir intergenerationell Ideeën ze verwierklechen.

 

20.10.2016